Funktionale Pilze bieten vielfache Vorteile, darunter eine Balance für das Immunsystem, einen Energieschub und eine Verbesserung des Schlafs. Allerdings sind nicht alle Pilze gleichermaßen vorteilhaft für die Beruhigung von Geist und Körper, was die Frage aufwirft, welche Pilze am besten bei Angstzuständen helfen. Heutzutage sind Menschen verschiedenen stressigen Faktoren ausgesetzt, die Angst nur noch verstärken können.

Unbehandelte Angst erhöht das Risiko chronischer medizinischer Erkrankungen aufgrund ihrer Auswirkungen auf das autonome Nervensystem. Das Erstaunliche ist, dass es viele Möglichkeiten gibt, um mit Ihrer Angst umzugehen. Heutzutage gibt es verschiedene Forschungen, die die Rolle von Adaptogenen wie funktionalen Pilzen bei der Bewältigung von Angstzuständen nahelegen.

In diesem Artikel werden wir einige funktionale Pilze genauer betrachten und wie sie Ihnen bei der Bewältigung von Angstzuständen helfen können. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Wie helfen Pilze bei Angstzuständen?

Bevor wir uns den verschiedenen Arten von funktionalen Pilzen bei Angstzuständen zuwenden, wollen wir uns anschauen, wie diese Pilze wirken.

Pilze und Neurogenese

Die allgemeine Annahme vieler Menschen ist, dass das Gehirn aufhört, sich zu entwickeln, wenn man Mitte 20 ist. Diese Annahme unterstützte die Idee, dass Menschen für ihr ganzes Leben mit den Neuronen leben müssen, die sie von Geburt an haben. Allerdings begannen Wissenschaftler in den 1960er Jahren, diese Behauptungen herauszufordern. Heutzutage gibt es neue Beweise, die zeigen, dass das Gehirn kontinuierlich neue Neuronen bildet.

Neurogenese ist der Prozess, der bei der Bildung neuer Neuronen beteiligt ist, und dieser ist auf den Hippocampus im Gehirn eines Erwachsenen beschränkt. Dies ist der Teil des Gehirns, der Emotionen, Gedächtnis und Lernen vermittelt. Forschung zeigt auch, dass im Hippocampus täglich etwa 700 neue Neuronen gebildet werden. Außerdem ist dieser Prozess der täglichen Bildung neuer Neuronen mit der Neuroplastizität verbunden. Neuroplastizität beschreibt die Fähigkeit des Gehirns, sich anzupassen, neu zu formen und neuronale Verbindungen herzustellen.

Nach einem neurobiologischen Konzept “verbinden sich Neuronen, die gemeinsam feuern”. Daher wird die Verbindung zwischen dem auslösenden Faktor und der Angst immer stärker, wenn eine Person aufgrund eines neuen Ereignisses Angst erlebt. Da die Neuroplastizität es Neuronen ermöglicht, unerwünschte Muster zu erzeugen, könnte es möglich sein, dieses Potenzial zur Verbesserung zu nutzen.

Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die die Neurogenese beeinflussen könnten, darunter Opioidabhängigkeit, Bewegungsmangel, Stress, oxidativer Stress, Gehirnentzündungen, Gehirnverletzungen, Alterung und Ernährung. Außerdem sind die meisten neurologischen Erkrankungen mit beeinträchtigter Neurogenese verbunden.

Tier- und Laborstudien zeigen, dass Adaptogene die Neurogenese unterstützen können. Daher kann ein gesunder Lebensstil mit Adaptogenen dazu beitragen, Angst zu reduzieren und unsere Stimmung zu verbessern.

Pilze und Neurotransmitter

Psychische Störungen resultieren meist aus chemischen Ungleichgewichten im Gehirn. Es gibt viele Arten von Neurotransmittern im Gehirn. Frühere Studien konzentrierten sich nur auf Gamma-Aminobuttersäure. Allerdings spielen auch andere Neurotransmitter eine Rolle, darunter corticotropin-releasing hormone, Acetylcholin, Oxytocin, Neuropeptid Y, Endocannabinoide, Opioidpeptide, Dopamin und Serotonin.

Angst entsteht als Folge eines Überschusses oder Mangels an chemischen Botenstoffen, die emotionale Reaktionen vermitteln. Pilze helfen dabei, die Stressresistenz zu erhöhen, indem sie wie diese Neurotransmitter wirken. Obwohl ihr genauer Mechanismus nicht vollständig verstanden ist, wird angenommen, dass Adaptogene über Wege wirken, die Stressreaktionen vermitteln.

Pilze und Entzündungen

Eine der schützenden Mechanismen, die Pilze bieten, ist die Regulation des Immunsystems. Dies ermöglicht es dem Körper, optimal und ausgeglichen zu bleiben, und es hilft, gesunde entzündliche Reaktionen aufrechtzuerhalten. Das Immunsystem nutzt Entzündungen, um auf schädliche Faktoren wie schädliche Chemikalien und Verletzungen zu reagieren. Diese Reaktion löst auch Schwellungen, Schmerzen und Fieber aus.

Forschungsergebnisse legen eine Verbindung zwischen Angststörungen und chronischer Entzündung nahe. Pilze enthalten Verbindungen, die entzündliche Reaktionen vermitteln können. Beispiele für diese Verbindungen sind Ergothionein, indolische und phenolische Verbindungen, Mykosteroiden, Mineralien, Vitamine, Carotinoide, Fettsäuren und Polysaccharide.

Die besten Pilze bei Angstzuständen

Die Einnahme von Pilzen ist hauptsächlich mit verschiedenen Stimmungsstörungen verbunden, einschließlich Depressionen und Angstzuständen. Es gibt verschiedene Arten von Pilzen, die Menschen bei verschiedenen medizinischen Zuständen einnehmen, und hier sind die drei besten Optionen zur Überlegung.

Reishi gegen Angst

Dieser Pilz gehört zur Gattung Ganoderma, die einen guten Ruf hat und in asiatischen Kulturen seit vielen Jahren weit verbreitet angewendet wird. Der häufigste auf dem Markt erhältliche Reishi ist Ganoderma lucidum, auch als Ling Zhi bekannt. Seine Anwendung in der traditionellen chinesischen Medizin umfasst folgende Punkte:

  • Linderung von Brustbeschwerden und Husten.
  • Beruhigung des Geistes.
  • Einfluss auf Herz, Niere, Leber und Lunge.
  • Auffüllung von Qi.

Reishi bietet auch andere Vorteile, und in der traditionellen chinesischen Medizin wird er auch als der Pilz der Unsterblichkeit bezeichnet. Der Pilz ist reich an verschiedenen gesunden Verbindungen, darunter Alkaloide, Nukleoside, Proteine, Aminosäuren, Fettsäuren, Steroide, Triterpenoide und Polysaccharide. Forschungsergebnisse zeigen, dass diese Verbindungen wichtig sind, um Stress zu lindern und Angstsymptome zu verbessern.

REISHI UND CHRONISCHE KRANKHEITSERMÜDUNG

Chronische Krankheit kann Angst und Depression auslösen. In den meisten Fällen ist Angst ein sekundäres Symptom anderer Zustände, einschließlich Erschöpfung. Diese Situation tritt bei Brustkrebspatienten häufig auf, da sie oft krebsbedingte Erschöpfung erleben. In vielen Fällen führt dies zu Angst und emotionaler Belastung. Eine Studie mit 48 Patienten zeigte, dass Reishi die allgemeine Lebensqualität der betroffenen Patienten fördert und dazu beiträgt, ihre Angstsymptome zu reduzieren.

REISHI UND BESSERER SCHLAF

Angst und Schlaf hängen zusammen. Oft fühlen Sie sich ängstlich, und das Einschlafen fällt schwer. Auch Schlafmangel wirkt sich negativ auf den Körper und die Emotionen aus. Der Reishi-Pilz hilft, die Schlafzeit zu verlängern und die Zeit bis zum Einschlafen zu verkürzen. Studien zeigen auch, dass Reishi eine GABAerge Aktivität aufweist, die das Schlafsystem reguliert.

REISHI UND AUSGEWOGENE BLUTZUCKERWERTE

Ernährung und psychische Gesundheit stehen ebenfalls in Verbindung zueinander, und es gibt viele Studien, die diese Aussage unterstützen. Diese Studien zeigen auch, dass der Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen glykämischen Index mit einem höheren Risiko für Angst und verschiedene psychische Störungen korreliert ist. Daher kann die Aufrechterhaltung ausgewogener Blutzuckerwerte dazu beitragen, Stress und Angst zu lindern.

Forschungsergebnisse zeigen auch, dass Beta-Glucane, die in Pilzen vorhanden sind, eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung ausgeglichener Blutzuckerwerte spielen. Diese Glucane sind im Reishi vorhanden, was ihn zu einer großartigen Option zur Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels macht.

Löwenmähne gegen Angst

Der nächste funktionale Pilz, den wir uns anschauen werden, ist die Löwenmähne, wissenschaftlich bekannt als Hericium erinaceus. In diesem Pilz sind zwei beliebte Verbindungen zu finden: Erinacine und Hericenone. Studien zeigen, dass beide Verbindungen dazu beitragen, die Gehirnfunktion zu verbessern und Schutz vor altersbedingtem kognitivem Abbau zu bieten.

LÖWENMÄHNE FÜR DOPAMIN UND SEROTONIN

Dopamin und Serotonin sind Glückshormone, und sie sind entscheidend für Appetit und Stimmung. Forschung legt hauptsächlich nahe, dass niedrige Dopamin- und Serotoninwerte mit Stimmungsstörungen, einschließlich Angst, in Verbindung stehen. Studien legen auch nahe, dass Löwenmähne die Werte von Dopamin und Serotonin beeinflusst. Löwenmähne beeinflusst auch das Darmmikrobiom, das an der Produktion von Neurotransmittern wie Serotonin und Dopamin beteiligt ist, die beide eine Rolle bei Depressionen und Angst spielen.

LÖWENMÄHNE UND NEUROGENESE

Brain-Derived Neurotrophic Factors und Nervenwachstumsfaktoren sind wichtig für die Neurogenese. Tierstudien zeigen, dass Veränderungen in ihren Werten mit psychiatrischen und neurodegenerativen Störungen in Verbindung stehen. Sie sind auch an der Gehirnplastizität beteiligt, insbesondere in Entwicklungsphasen.

Löwenmähne enthält, wie bereits erwähnt, Erinacine und Hericenone. Beide Verbindungen überwinden die Blut-Hirn-Schranke leicht, und Forschung zeigt, dass sie auch Nerven und Neuronen schützen. Außerdem sind sie auch an der Verbesserung der Aktivität von Nervenwachstumsfaktoren beteiligt.

Cordyceps gegen Angst

Cordyceps ist eine Pilzgruppe mit mehr als 400 Arten; die beiden häufigsten sind Cordyceps militaris und Cordyceps sinensis. Diese Pilze werden verwendet, um die Stärke der Nieren und der Lunge zu erhöhen. Sie werden auch häufig zur Steigerung der Libido und der sexuellen Funktion eingesetzt. Cordyceps sind auch mit der Fähigkeit verbunden, die Stimmung zu heben. Studien zeigen, dass sie die entzündlichen Reaktionen unterstützen und für die Linderung von Stress und Angst wichtig sind. Eine weitere interessante Tatsache ist, dass Cordyceps oxidativen Stress bekämpfen können, der durch Stress und Angst verursacht wird.

Wie man Pilze bei Angstzuständen verwendet

Es ist eine gute Idee, funktionale Pilze für die von ihnen gebotenen Vorteile über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Die empfohlene Mindestzeit, um die Wirkung zu ermöglichen, beträgt jedoch drei Monate. Eine weitere Sache, die Sie sicherstellen sollten, ist, dass die von Ihnen eingenommenen Nahrungsergänzungsmittel von hoher Qualität sind.

Wenn Sie Pilzergänzungen kaufen, ist es wichtig sicherzustellen, dass sie aus dem Fruchtkörper hergestellt wurden, da dieser eine hohe Menge an nützlichen Verbindungen wie Beta-Glucane enthält. Unabhängig von der Art des Pilzes, den Sie kaufen, sollten Sie immer sicherstellen, dass er von guter Qualität ist, um das Beste aus seinen Vorteilen zu erhalten.

Bei Microdose Bros sind wir stolz auf unsere Beschaffungs- und Extraktionsmethoden für die funktionalen Pilzprodukte, die wir anbieten. Unsere Produkte sind sicher und von hoher Qualität. Sie enthalten keine Füllstoffe, Getreide oder Stärke. Dies soll sicherstellen, dass Sie die besten Vorteile aus unseren funktionalen Pilzen erhalten.

Reduzieren Sie Angst mit Pilzen

Das Gefühl von Angst kann einen das Gefühl haben lassen, die Kontrolle über den eigenen Körper zu verlieren. Dennoch ist es eine großartige Möglichkeit, die Symptome von Angst, insbesondere gelegentlicher Angst, durch einen gesunden Lebensstil und die Einnahme von funktionalen Pilzen zu lindern. Wenn Sie unter schwerer Angst leiden, empfehlen wir Ihnen, professionelle medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wenn Sie nach den besten funktionalen Pilzen bei Angst suchen, empfehlen wir Ihnen Cordyceps, Löwenmähne und Reishi. Microdose Bros ist von der Wirksamkeit und Sicherheit der von uns angebotenen Produkte überzeugt.